Personalmanagement 4.0

Mehr Freiheiten / Selbstbestimmung für Beschäftigte
= mehr (Selbst-) Verantwortung für Beschäftigte

 

Globalisierung und Digitalisierung üben einen hohen Anpassungsdruck auf Unternehmen und Beschäftigte aus. Viele Berufs- und Tätigkeitsprofile werden sich völlig verändern bzw. verschwinden. Neue, wertschöpfende Kompetenzen mit höheren Freiheitsgraden müssen definiert und entwickelt werden. Zudem sind zeitgemäße didaktische und methodische Konzepte der Wissensvermittlung zu entwickeln.

 

Damit steht das Personalmanagement vor einer enormen Herausforderung. Der rasche, zielgerichtete proaktive Aufbau innovativer, wertschöpfender Kompetenzen und der parallele Abbau obsoleter Kompetenzen nimmt die höchste Dringlichkeitsstufe personalpolitischer Aktivitäten ein. Voraussetzung hierfür ist die Andersartigkeit der 4. Industriellen Revolution gegenüber den vorausgegangen Industriellen Revolutionen zu erkennen. Eine erfolgreiche Transformation ist entscheidend für den Fortbestand des Unternehmens ebenso für den Erhalt der Arbeitsplätze.

 

Inhalt

Der Wandel als Normalfall in der Geschichte

  • Die Abfolge industrieller Revolutionen

  • Die Kondratieff-Zyklen

  • Steve Jobs / Steve Wozniak ua.

Die Lernende Organisation

  • Wissen als Produktionsfaktor

  • Modelle des Wandels

  • Antizipieren technischer Umwälzungen

  • Firmenspezifisches wertschöpfendes Wissen

  • Firmenspezifisches nicht wertschöpfendes Wissen

  • Generieren von Wissen

Personalbedarfsplanung

  • Instrumente der Personalbedarfsplanung

  • Quantifizieren obsoleten Wissens

  • Quantifizieren wertschöpfenden Wissens

Personalgewinnung

  • Fortentwicklung des Employer Branding

  • Nutzung des internen Humankapitals

  • Externe wertschöpfender Wissensträger

Personalentwicklung

  • Etablieren eines innovationsfreundlichen Lernklimas

  • Lebensphasenorientierte Personaldatenpool

  • Bestimmung qualitativen Personalbedarfs

  • Individuelle Wissensbilanzen

  • Alters- und entwicklungsspezifische Didaktik und Methodik

  • Vermittlung wertschöpfender Kompetenzen

  • Karriereplanung

Personalfreisetzung vs. Retentionsmanagement

  • Quantifizieren nicht entwicklungsfähiger Beschäftigter

  • Instrumente der Personalfreisetzung

  • Individuelle Ablöseverfahren

  • Dauerhafte Bindung von Leistungsträgern

Datensicherheit

  • Speicherort der Personaldaten

  • Sicherheitsstufen

  • Zugangsrechte zu Personaldaten

 

Arbeitsformen: Vortrag / Einzel- und Gruppenarbeit / Wissensaustausch / Fallbeispiele

Teilnehmerkreis: Personalmanagement / Personalentwicklung / Personalverantwortliche

Dauer: 2 Tage

Teilnehmerzahl: ab 6 Personen

© 2019 Dr. Gärtner & Partner | Letzte Aktualisierung Januar 2019